Im Wald mit der Heilerin



Von Knut (Wardig Asnan):

Das ist eine der ersten und unglaublichsten Szenen die ich in CHR erlebt habe... Naja, heute ist's wohl regelwidrig, und gehört zu den Dingen die ich zwar mit Wardig gespielt, aber die Wardig nie erlebt hat *s* Das ist nur ein Ausschnitt. Der Spaziergang wurde in drei Chat-Sessions gespielt, der erste Teil ist leider verlorengegangen, die beiden anderen sind etwa 34kb gross

Knut


ICQ Chat Save file
Started on Sat Oct 03 03:29:33 1998


[...] Tagamoga: ~Tagamoga läut aber quer zum Fluchtweg der Tiere.. dann seht ihr eine kleine runde Lichtung in der sie stehen bleibt sie ist kein und exact rund. sie stellt sich genau in die mitte und schaut Euch fest in die Augen. Ihr könnt auf einmal keine Schritt merh machen~ Senes.. hefinos.. teulm..

~erst jezt bemerkt ihr kleine Steine am rand der lichtung und ihre bemerkt sie auch nur weil aus jedem dieser steine ein dünner grünbrauner Faden und entweichen scheint~ talonum gerim rotam..

~ sie steht anmutig in dem kreis die fäden drehen sich um sie und steigen in die Höche sie hebt in einer weichen Bewegung und die Fäden werden dicker~ waronum klomnum..

~ihre Worten verschimmen langsam in ein Geräuch daß Ihr nicht deuten könnt als ob ein Wind auf kommen würde weht Ihr schankellanges har in die Höhe.. die fäden haben sich zu einem grünbraunen sich drehen Zylinder verbunden..~ rewanus derila deyba..~

Ihr Stimme gleicht immer mehr einem Rauschen.. Ihre Haare wheh in voller Länge nach oben.. der Zylinder bricht auf einmal zusammen und umschließt sie wie ein gespannte Haut.. während der ganzen Zeit hat sie festen Blcikkontankt zu Euch.. die Hunde klingen viel näher.. und ich galubt Stimmen erkennen zu können..~ tranlales schre.. ~die Worte könnt Ihr nicht mehr entziffern.. es ist nur noch ein Rauschen wie.. wie Blätter in Wind.. ihr seht gebannt auf sie und könnt nicht mal den kleinsten Finger rühren..

Ihr Arme sehen fast aus wir zwei dicke Äste eines amutigen Baumes und die Haare stellen das Blätterwerk dar.. die haut die sich um sie gesapnnt hat wird dunkel und schließlich gänzlich undurchsichtig.. als ihr an Euch herab seht merk ihr, daß auch um Euch eine solche Haut ist.. Ihr Hört den ständigen singsang ihrer Stimme .. oder solltet Ihr sagen das Rauschen ihrer Blätter?~

Wardig: ~ahhhhhh~ Ich merke wie sich mein herzschlag verlangsamt und die bewegungen der blaetter und der wolken sich beschleunigen, die hunde kommen jetzt schnell naeher. die ganze welt ist nur ein rausch an farben meine haare werden zu blaettern meine beine zu buschwerk, kein baum wird aus mir nein ein gebuesch ein dichtes undurchdringliches gebuesch neinnnnnn versuche ich zuschreien doch der ruf wird zum raunen und ein in stoss fegt ihn weg.. nein was ist passiert~

Tagamoga: ~die Tiere kommen nu schon fast in Scharen an Euch vorbei.. plötzlich seht ihr ein Reh durch das Gewirr der Blätter hüpfen... ein Pfleicht zischt und trifft.. es fällt vor die Füße tagamogas.. oder besser gesagt vor einen anmutigen schlanken baum.. nach kurzen Zeit kommt ein Jäger und gibt den Tier den Gnadenstoß.. er nimmt das Messer wieder heraus wischt es an seine Kleidung ab und sucht nach einem geignetem Ort , um es griffbereit zu haben.. er wählt den Baum, neben dem er hockt.. und schlägt ihn ins holz.. für einen kurzen Augenblick hört das Rauschen in Euren Ohren auf auf und die undurckdringliche Schickt flackert für einen augenblick, doch schon bald hörrt Ihr wieder das Rauchen der Blätter und der baum vor Euch sieht aus wie jeder andere Baum aus... Ein anderer Mann kommt dazu..~ [...]

 


Zurück zum Archiv